Sonderprogramm Schwimmbadförderung SPSF

27.01.2020

Zur Übersicht

Der Freistaat Bayern unterstützt die bayerischen Kommunen mit dem Sonderprogramm Schwimmbadförderung SPSF bei der Sanierung ihrer Schwimmbäder. Eine erhebliche Anzahl an Bädern ist sanierungsbedürftig oder dringend sanierungsbedürftig. Aus dem Betrieb lassen sich die für die Sanierung erforderlichen Mittel häufig nicht erwirtschaften, da der Kostendeckungsgrad bei Frei- und Hallenbädern nur bei rund 30 Prozent liegt. Um die Kommunen beim Abbau des Sanierungsstaus an ihren Bädern zu unterstützen, hat der Freistaat das Sonderprogramm Schwimmbadförderung SPSF aufgelegt.

Auf einen Blick

Was kann gefördert werden?
  • Die Sanierung, die Modernisierung und die barrierefreie Umgestaltung von kommunalen Bädern, in denen Schulschwimmen oder Schwimmkurse angeboten werden
  • Becken, die sich zum Schwimmen eignen und die eine Wassertiefe von mehr als 60 cm aufweisen
  • Dem Badebetrieb zuordenbaren Umkleiden und Technikbereiche
  • Rückbauten und Flächenreduzierungen mit dem Ziel, die Unterhaltskosten zu senken
Wer kann gefördert werden?

•  Kommunale Bäder, die nicht in einem anderen staatlichen Programm förderfähig sind und in denen Schulschwimmen oder Schwimmkurse angeboten werden. Insbesondere Freibäder können so gefördert werden.

Wo kann die Förderung stattfinden?
  • In Bayern
Wann kann die Förderung erfolgen?

•  Der Förderzeitraum reicht zunächst von 2019 bis 2024

Wie ist der finanzielle Umfang der Förderung?
    •  Die Förderung erfolgt als Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung. Die Fördersätze werden in Anlehnung an die Förderung nach Art.10 BayFAG entsprechend der individuellen finanziellen Leistungsfähigkeit der Kommunen festgelegt.
    •  Der Förderrahmen beträgt 0 bis 40 Prozent.
    •  In begründeten Einzelfällen kann die Förderquote auf 45 Prozent erhöht werden.

 

Die Besonderheiten der Förderung

•  Ausnahmsweise förderfähig ist die Errichtung eines Ersatzneubaus (soweit im Vergleich zur Bestandssanierung bei Beachtung des Prinzips der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit dieser nachweislich die wirtschaftlichere Variante darstellt).

•  Nicht gefördert werden Investitionsmaßnahmen, deren förderfähige Ausgaben weniger als 100.000 Euro betragen
•  Kommunale Hallenbäder, die ganz oder teilweise nach BayFAG oder RÖFE gefördert werden können, sind grundsätzlich von der Förderung ausgeschlossen.

Informieren Sie sich zu den Details des Förderprogramms direkt bei den Fördergebern – hier haben wir Ihnen alle Kontaktdaten zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass das Demographie-Kompetenzzentrum die Förderprojekte für Ihren ersten Überblick nur mit stark reduzierten Informationen darstellen kann!

Ansprechpartner beim Programm:

Regierung von Oberfranken, Arbeitsgruppe SPSF
Bitte bevorzugen Sie die Möglichkeit einer schriftlichen Anfrage

Regierung von Oberfranken
Ludwigstraße 20
95444 Bayreuth
Servicetelefon bei Anfragen:
Tel. 0921 604-1665

E-Mail schreiben

Ansprechpartner bei Oberfranken Offensiv:

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken
Industriestraße 11
96317 Kronach
Tel. 09261 308635-5
Fax 09261 308635-4
E-Mail schreiben

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken
Industriestraße 11
96317 Kronach

Postanschrift:
Oberfranken
Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Telefon:
09261 3086355

 

Das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken ist ein Projekt der Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V., das vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat gefördert wird. Seine Aufgabe ist es, dem demographischen Wandel in Oberfranken lösungsorientiert und zukunftsgerichtet zu begegnen.

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Bezirk Oberfranken
Oberfrankenstiftung
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen