Zukunftsprojekte der Landesentwicklung (FöRLa)

16.11.2017

Zur Übersicht

Förderrichtlinie Landesentwicklung-FöRla

Die Förderungen des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat von Zukunftsprojekten der Landesentwicklung (Förderrichtlinie Landesentwicklung-FöRLa) sollen der Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse und Arbeitsbedingungen in ganz Bayern in Stadt und Land dienen.

Im Fokus der FöRLa-Förderungen steht die Unterstützung der Eigeninitiative regionaler Akteure zur Entwicklung innovativer, maßgeschneiderter Lösungen für gemeinsame Zukunftsfragen, insbesondere der Herausforderungen des demografischen Wandels. Aber auch für die Etablierung nachhaltiger, von den regionalen Partnern mitgetragener Projekte, können über die Mittel gesichert werden.

Im Einzelnen sollen die Zuwendungen dazu beitragen, die räumliche Wettbewerbsfähigkeit der Region zu stärken sowie die Entwicklungschancen der Teilräume durch Kooperation, Vernetzung und interkommunale Zusammenarbeit zu nutzen und zu verbessern.

Auf einen Blick

Was kann gefördert werden?

Vorbereitung und Durchführung neuer, regionaler Projekte in den zentralen Zukunftsthemen der Landesentwicklung:

  • Demografischer Wandel
  • Wettbewerbsfähigkeit
  • Siedlungsentwicklung
  • Regionale Identität
  • Klimawandel
Wer kann gefördert werden?

Rechtsfähige öffentliche oder privatrechtliche Träger regionaler Initiativen

Wo kann die Förderung stattfinden?

In ganz Bayern

Wann kann die Förderung erfolgen?

Im Zeittraum von 01.10.2017 – 31.12.2020 für maximal 3 Jahre

Wie ist der finanzielle Umfang der Förderung?
  • Basisfördersatz sind 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Erhöhung um jeweils 10 % bei überwiegend im ländlichen Raum oder landkreisübergreifend wirkenden regionalen Initiativen
  • Erhöhung um 20% bei Wirkung im Raum mit besonderem Handlungsbedarf
  • Regelfördersatz bis zu 100.000 € pro Projektjahr mit einer Aufstockung um max. 50.000 € bei oben genannten Gründen

 

Die Besonderheiten der Förderung

  • Eine Anschlussförderung von weiteren max. 3 Jahren ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich
  • Eine Weiterentwicklung der gegenwärtigen Projekte aus dem bisherigen FöRReg-Programm ist möglich



Informieren Sie sich zu den Details des Förderprogramms direkt bei den Fördergebern – hier haben wir Ihnen alle Kontaktdaten zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass das Demographie-Kompetenzzentrum die Förderprojekte für Ihren ersten Überblick nur mit stark reduzierten Informationen darstellen kann!

Ansprechpartner beim Programm:

Dr. Jochen Vos
Sachgebiet 24

Regierung von Oberfranken
Postfach 11 01 65
95420 Bayreuth 
Tel. 0921 604-1485
Fax 0921 604-4485
E-Mail schreiben

Ansprechpartner bei Oberfranken Offensiv:

Sabine Nuber

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken
Industriestraße 11
96317 Kronach
Tel. 09261 308635-5
Fax 09261 308635-4
E-Mail schreiben

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter: http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayVV_7072_1_F_1029

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken
Industriestraße 11
96317 Kronach

Postanschrift:
Oberfranken
Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Telefon:
09261 3086355

 

Das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken ist ein Projekt der Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V., das vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat gefördert wird. Seine Aufgabe ist es, dem demographischen Wandel in Oberfranken lösungsorientiert und zukunftsgerichtet zu begegnen.

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Bezirk Oberfranken
Oberfrankenstiftung
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen