#mobilwandel2035

28.08.2020

Zur Übersicht

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sucht kreative Ideen für eine ökologisch und sozial nachhaltige Mobilität der Zukunft. Hintergrund des Wettbewerbs sind die aktuellen Entwicklungen und zukünftigen Herausforderungen im Verkehr: Zuzug in Ballungsräume und gleichzeitig in manchen Regionen Abwanderung aus dem ländlichen Raum, technologische Entwicklungen, stärkere Stadt-Umland-Verflechtungen u. a. mit steigenden Pendelverkehren sowie der demographische Wandel mit der Veränderung der Altersstruktur.

Auf einen Blick

Was kann gefördert werden?

Für die Durchführung der Projekte können Zuwendungen auf Ausgaben- bzw. Kostenbasis auf dem Wege der Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden. Die Förderungen erfolgen jeweils für Personal-, Reise- und Sachkosten.

Wer kann gefördert werden?

Alle juristischen Personen des öffentlichen oder privaten Rechts, wie zum Beispiel Gebietskörperschaften, Hochschulen oder (gemeinnützige) Unternehmen.

Wo kann die Förderung stattfinden?

Bundesrepublik Deutschland

Wann kann die Förderung erfolgen?

Förderphase I: Juni 2021 bis März 2022; Förderphase II: September 2022 bis August 2024

Wie ist der finanzielle Umfang der Förderung?
  • Geplant ist, dass sich die Höhe der Förderung nach den Förderphasen differenziert.
  • Für die Förderung der Projekte (ggf. Verbundvorhaben) stehen derzeit insgesamt rund 4 Mio. Euro zur Verfügung.
Beispiel

Ideen und Lösungsansätze dieses Wettbewerbs zeichnen ganz konkret ein Bild der angestrebten Mobilität im Jahr 2035. Vorschläge, die Mobilität jenseits bekannter Pfade betrachten und die einen spürbaren Mehrwert für Umwelt, Klima und Gesellschaft leisten – kurz, die zu mehr Lebensqualität in Stadt und Land führen.

Die Besonderheiten der Förderung

  • Die Bewerbung erfolgt online.
  • Der Wettbewerb ist zweistufig und umfasst je zwei Auswahl- und Antragsphasen sowie zwei Förderphasen.
  • Es ist möglich erst in der zweiten Förderphase in den Wettbewerb einzusteigen.
  • Am 22. September 2020 findet eine Informationsveranstaltung zum Förderwettbewerb statt. Kontakt unter: mobilwandel2035@ifok.de
  • Einsendefrist der Prokektskizze ist der 15. November 2020.

Informieren Sie sich zu den Details des Förderprogramms direkt bei den Fördergebern – hier haben wir Ihnen alle Kontaktdaten zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass das Demographie-Kompetenzzentrum die Förderprojekte für Ihren ersten Überblick nur mit stark reduzierten Informationen darstellen kann!

Ansprechpartner beim Programm:

Für die Betreuung der Projekte in den Förderphasen I und II hat das BMU als Projektträger die "Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH" beauftragt.

Wettbewerbsbüro #mobilwandel2035
ifok GmbH
Reinhardtstraße 58
10117 Berlin

Tel. 06251 8263 294
E-Mail schreiben

Ansprechpartner bei Oberfranken Offensiv:

Manuela Herold

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken
Industriestraße 11
96317 Kronach
Tel. 09261 308635-5
Fax 09261 308635-4
E-Mail schreiben

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken
Industriestraße 11
96317 Kronach

Postanschrift:
Oberfranken
Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Telefon:
09261 3086355

 

Das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken ist ein Projekt der Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V., das vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat gefördert wird. Seine Aufgabe ist es, dem demographischen Wandel in Oberfranken lösungsorientiert und zukunftsgerichtet zu begegnen.

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Bezirk Oberfranken
Oberfrankenstiftung
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen