1. Fachforen Daseinsvorsorge, Leerstand, Arbeitsmarkt

Große Resonanz bei den Fachforen des Demographie-Kompetenzzentrums Oberfranken. Mehr als 120 Teilnehmer der Landes- und Kommunalpolitik, der öffentlichen Verwaltung, der Institutionen und der Wirtschaft diskutieren demographische Herausforderungen. Die Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., Staatsministerin Melanie Huml MdL, sieht neue Möglichkeiten in der Quervernetzung.

Blick ins Publikum (Bildquelle: Oberfranken Offensiv e.V.) 
Blick ins Publikum (Bildquelle: Oberfranken Offensiv e.V.)

„Man müsse das Rad nicht neu erfinden, man muss aber wissen wer welches Rad wo dreht.“ Das ist eine der Botschaften, die aus den Fachforen des Demographie-Kompetenzzentrums Oberfranken hervorgegangen sind. Eingeladen hat dazu Oberfranken Offensiv e.V. als Träger des Kompetenzzentrums am Freitagvormittag ins Bildungszentrum der IHK für Oberfranken Bayreuth nach Bamberg.

Rund 120 Personen, darunter Landtagsabgeordnete, Landräte, Oberbürgermeister, Vertreter der Städte, Gemeinden, der Institutionen, der Wirtschaft und der Kirchen aus allen 9 Landkreisen und 4 kreisfreien Städten Oberfrankens trafen sich zu einer Bestandsaufnahme. Erörtert wurden nicht nur wünschenswerte Projekte, sondern auch bereits laufende und konkret geplante Aktivitäten.

In Ihrer Begrüßungsrede unterstrich Staatsministerin Melanie Huml MdL, die Chance der Quervernetzung durch das Kompetenzzentrum. „In Oberfranken sind bereits viele gute Ideen und Projekte vorhanden. Diese gilt es jetzt zu bündeln und transparent aufzuarbeiten.“, betont die Staatsministerin für Gesundheit und Pflege. „Die Herausforderungen in Oberfranken sind sehr unterschiedlich. Das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken versteht sich als Kümmerer, um Kooperationen zu suchen und gemeinsam mit Partnern nachhaltige Projekte umzusetzen.“, so Huml.

Inhaltlich drehte es sich in den Fachforen zentral um die Themen Mobilität, Leerstand und Fachkräfte. Im Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken mit Sitz in Kronach werden die Inhalte aus den Fachforen und einer großangelegten Fragebogenaktion gegenwärtig ausgewertet.

Parallel dazu führen die Mitarbeiter Gespräche mit Verantwortlichen in Oberfranken.
Diese Ergebnisse werden dann zu gemeinsamen Ideen und schließlich in ausgewählte Projekte gewandelt.

Staatsministerin Melanie Huml, Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V.
Staatsministerin Melanie Huml, Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V.
Staatsministerin Melanie Huml, Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V.
Staatsministerin Melanie Huml, Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V.
Staatsministerin Melanie Huml, Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., und Frank Ebert, Geschäftsführer von Oberfranken Offensiv e.V.
Staatsministerin Melanie Huml, Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., und Frank Ebert, Geschäftsführer von Oberfranken Offensiv e.V.
 
 
 

Weiterführende Informationen zum Download

Programm

 

Forum 1: Daseinsvorsorge

Forum 2: Leerstand

Forum 3: Arbeitsmarkt

 

Und das sagen die Medien:

 
 

„Bamberg:
Erste Fachforen für Demographie Kompetenzzentrum”

„Mit Offensivgeist gegen das Rollator-Image”

„Unser Oberfranken:
Echt. Stark. Prächtig.”

„Handeln für den Wandel”

 

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken
Industriestraße 11
96317 Kronach

Postanschrift:
Oberfranken
Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Telefon:
09261 3086355

 

Das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken ist ein Projekt der Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V., das vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat gefördert wird. Seine Aufgabe ist es, dem demographischen Wandel in Oberfranken lösungsorientiert und zukunftsgerichtet zu begegnen.

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
Bezirk Oberfranken
Oberfrankenstiftung
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen